Atempraxis Sarah Pudelek, 38644 Goslar-Hahnenklee, Niedersachsen | kontakt@atemkultur.de
Atempraxis Sarah Pudelek

Atemtherapie: ein eigener Weg.

 
Atemtherapie: immer ein eigener Weg

 
Atemtherapie dient der Gesundheitsförderung und der persönlichen Entwicklung. Unabhängig von vorliegenden Diagnosen wird der Mensch stets in seiner Ganzheit gesehen und angesprochen.
 
Grundlegend ist die Schulung und Ausdifferenzierung der leiblichen Selbstwahrnehmung. Der zugelassene Atem wirkt vor allem im psychosomatischen Feld regulierend. Der Innere Atem, verbunden mit Bild und Wort, führt in Seelenräume.
 
Jede Neuordnung eröffnet neue Perspektiven. Mit meiner Arbeit möchte ich Sie ermutigen, die persönliche Entfaltung dynamisch aus inneren Prozessen Schritt für Schritt hervorgehen zu lassen.
 
Atembehandlungen bilden den Kern der Therapie, Traumarbeit und Gespräche schließen daran an.

 

 

Im eigenen Maß

 
Dauer und Häufigkeit der Treffen bestimmen sich nach Situation und Bedürfnis.

  • Einzelstunden in wöchentlichem bis zweiwöchentlichem Abstand unterstützen notwendige Veränderung.
  •  
  • Bei Bedarf können 5 bis 10 wöchentliche Stunden als Kurzzeittherapie verabredet werden, z. B. in Krisenzeiten.
  •  
  • Individuelle Atemtage, zum Beispiel drei Termine an einem verlängerten Wochenende, sind ideal, wenn Sie sich eine Auszeit nehmen möchten. Im Zusammenspiel wirken Atembehandlung, Gespräch und Traum tiefgreifend und anhaltend nach.
  •  
  • Wenn Sie mit der Atemarbeit vertraut sind, sind auch einzelne, spontane Verabredungen sinnvoll.

Mit der Zeit finden Sie Ihre eigene Mischung aus Einzelstunden und der Arbeit in der Gruppe.

 

 

Anwendungsfelder

 
Im folgenden werden beispielhaft Arbeitsfelder genannt, in denen sich Atemtherapie bewährt hat: 

  • Atemstörungen wie Asthma, chronische Bronchitis, u. a.
  • Erschöpfungs- und Spannungszustände
  • Rückenschmerzen, Gelenkbeschwerden; Haltungsschwächen
  • funktionelle Störungen des
 Verdauungs-, Herz- und
 Kreislaufsystems
  • Menstruationsschmerzen, Migräne, Schlafstörungen
  • psychosomatische Störungen
  • Depressionen, Ängste, Traumaarbeit
  • Umbruchsphasen und 
Lebenskrisen
  • Pesönlichkeitsentwicklung
  • spirituelles Selbstverständnis

Atemtherapie kann die Behandlung bei Ihrem Arzt oder Heilpraktiker nicht ersetzen.